Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Valentinstag’

So, es ist mal wieder Valentinstag. Seit Wochen laufen Werbungen für Schokoladenherzen, für Spitzenunterwäsche, für Schmuck, natürlich auch für Blumen. Was all diese Dinge gemeinsam haben: Sie gelten als Konsumwaren, die Frauenherzen zum Klopfen bringen. Denn, manikürte Hand aufs Herz: Schokoladeessen und Blumen in der Küche sind nicht männlich, oder?

Jetzt mal eine ernsthafte Frage: Wieso zielen all die Valentinsgeschenke da draußen auf Frauen? Weil die sich nur gegen feine Gaben auf Liebeleien einlassen? Weil man sie vor dem Sex erst einmal bestechen muss?

Geschenke sagen vor allem eine ganze Menge über denjenigen, der schenkt. Ein Geschenk kann Nähe erzeugen – weil das Geschenk an eine kleine gemeinsame Begebenheit erinnert; es kann ohne Worte Interesse an dem zeigen, was der Andere tut – weil das Geschenk zu einer geheimen Leidenschaft passt.

Genau deshalb frage ich mich, wieso diese Valentinsmasche mit all der Schokolade, den Blumen, dem Schmuck und der Unterwäsche immer noch funktioniert. Jede der Beschenkten muss sich doch im Moment der Geschenkeübergabe fühlen wie eine von drei Fantastilliarden Durchschnittsfrauen. So ein Geschenk, dem man ansieht, dass an dem Regal, in dem es einmal stand, ein großer, glitzernder mit Herzen übersäter Werbebanner hing, auf dem es brüllte: AM 14. FEBRUAR IST VALENTINSTAG! – was soll einem so ein Geschenk sagen?

Am ehesten doch wohl: Das mit uns passt schon, kann so weitergehen und weil heute nun mal Valentinstag ist und man da ja wohl was schenkt, kriegst du halt diese Dreckspralinen von mir, auf denen immerhin I Love You steht, aber, machen wir uns nichts vor, mehr ist das zwischen uns jetzt auch wieder nicht.

Besser für all die Beziehungen auf dieser Welt wäre es wohl, den Buy Nothing Day auf den 14. Februar zu verfrachten. Denn wenn Konsumverweigerung Sinn macht, dann am Valentinstag.

Read Full Post »